Allgemeine Geschäftsbedingungen

HALLOWEENSPEZIAL


1. Mindestalter

Das Mindestalter für die Teilnahme am Event beträgt 16 Jahre (mit schriftlicher Einwilligung der Eltern). Am Austragungsort selbst wird dies anhand des Personalausweises oder sonstigem Altersnachweis nochmals geprüft (bedingt). Sollte hierbei oder während des Spielbetriebes festgestellt werden, dass der angemeldete Teilnehmer Fehlangaben machte, führt dies zum unverzüglichen Platzverweis und Meldung bei den örtlichen Behörden. Ein Anspruch auf Rückvergütung der Kosten besteht in diesem Fall nicht.

2. Platzrecht

Wir, die Veranstalter und Eigentümer, behalten uns das uneingeschränkte Platzrecht vor. Spieler, welche willentlich den Spielablauf gefährden, stören oder Vergehen gegen die Sicherheitsbestimmungen vornehmen, können sofort des Platzes verwiesen werden. Ein Anspruch auf Rückvergütung der Kosten besteht in solch einem Fall nicht.

3. Medien & Urheberrecht

3.1 Erstellen von Bildmaterial

Das Fotografieren und Filmen für private, nicht gewerbliche Zwecke, ist unter Auflagen möglich.

Auflage hierbei ist:

- Ihr seid Spieler und erstellt das Material für Euch oder Euer Team.
- Das Bildmaterial wird nicht über dritte veröffentlicht.
- Das Bildmaterial wird nicht über dritte zu Euch verlinkt.
- Das Bildmaterial darf nicht für gewerbliche Zwecke verwendet werden.
- Das Bildmaterial darf nicht auf Gewerbe nahen Plattformen verwendet werden.
- Wahrung des Persönlichkeitsschutzes der Teilnehmer, wenn erforderlich.

Bei Zuwiderhandlungen drohen erhebliche Geldstrafen.

3.2 Presse & Medien

Nur in Absprache mit den Organisatoren!

3.3 Haftungsausschluss seitens der Veranstalter in Bezug auf Medien

Seitens der Veranstalter gilt ein uneingeschränktes Recht auf die Erstellung, Vervielfältigung und Publikation von Bildmaterial. Eine Gewährleistung der Einhaltung des Persönlichkeitsschutzes kann nicht gegeben werden, wird jedoch erstrebt.


5. Vertag

5.1 Vertragsabschluss

Mit absenden der Anmeldung geht der Versender eine vertragliche Bindung mit dem Veranstalter über das angeforderte Angebot ein. Der Teilnehmer wird vom Veranstalter über alle weiteren Modalitäten informiert und hat innerhalb von 5 Tagen nach Erhalt der Anmeldebestätigung das Eintrittsgeld zu überweisen. Andernfalls werden die Daten zur Anmeldung gelöscht.
Eine erneute Anmeldung ist selbstverständlich im Rahmen der AGB´s möglich.

5.2 Rücktritt vom Vertrag

Nach der Bestellung und dem Zahlungseingang ist eine Rückgabe der Tickets nicht mehr möglich. Auch bei Abbruch der Veranstaltung durch z.B. höhere Gewalt ist eine Erstattung der Kosten ausgeschlossen!

5.3. Umschreiben

Die Weitergabe der Tickets kann erfolgen, muss allerdings mit dem Veranstalter abgesprochen und registriert sein.

5.4. Rechte des Veranstalters

Der Veranstalter hat das Recht Spielzeiten und Spielabläufe, sowohl als auch organisatorische Abläufe während der Veranstaltung zu ändern.
Der Veranstalter ist berechtigt Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen, bezogen auf das veröffentlichte Regelwerk, die AGB´s und die Verzichtserklärung, ohne Rückerstattung der Kosten.
Dies bezieht sich ebenfalls auf den Fall des vorzeitigen Ausschlusses. Das vorzeitige Abbrechen der Veranstaltung obliegt den Veranstaltern. Kosten werden in diesem Fall keine rückerstattet.

6. Kostenrückerstattung

Die Eintrittskosten, sowohl alle weiteren anfallenden Kosten zur Teilnahme an der Veranstaltung können nicht rückerstattet werden.
Die Kosten werden nicht rückerstattet, wenn:
- der Teilnehmer zur Veranstaltung nicht anreist
- der Teilnehmer aus jedweden Gründen die Veranstaltung frühzeitig verlassen muss
- der Teilnehmer aus Verletzungsgründen vor und während der Veranstaltung, fernbleiben muss
- der Teilnehmer vom Veranstalter von der Veranstaltung ausgeschlossen wird (grobfahrlässige Handlungen, mehrfache Verstöße gegen das Regelwerk, etc.).
- die Veranstaltung mittels höherer Gewalt nicht stattfindet oder unterbrochen wird.
- die Veranstaltung aufgrund Unterbesetzung, Ausfall von Hauptcharakteren oder Organisationsmitgliedern abgesagt wird.
- bei sehr starkem Regen oder Unwetter

7. Ausschlussfrist

Unbeschadet etwaiger kürzerer gesetzlicher Fristen müssen jedwede Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste innerhalb von drei Monaten nach ihrer Entstehung gerichtlich geltend gemacht werden oder sie sind für immer ausgeschlossen. Insoweit ist zu berücksichtigen, dass der Veranstalter im Rahmen der datenschutzrechtlichen Vorschriften gehalten ist, Daten nach einem bestimmten Zeitablauf zu löschen.

8. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Diese AGB sowie die Nutzung der Dienste bestimmen sich nach deutschem Recht. Für Streitigkeiten außer im Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste und/oder dieser AGB sind die für den Sitz des Veranstalters zuständigen Gerichte ausschließlich zuständig, soweit es sich bei dem Nutzer um einen Kaufmann handelt oder der Nutzer keinen dauerhaften Wohnsitz in Deutschland hat.

9. Salvatorische Klausel

Sofern Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sind, tritt an deren Stelle diejenige wirksame Regelung, die die Parteien bei Kenntnis der Unwirksamkeit der Bestimmungen vernünftigerweise gewählt hätten, um den Zweck ihrer Vereinbarungen zu erreichen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt von der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen unberührt. Sofern Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sind, tritt an deren Stelle diejenige wirksame Regelung, die die Parteien bei Kenntnis der Unwirksamkeit der Bestimmungen vernünftigerweise gewählt hätten, um den Zweck ihrer Vereinbarungen zu erreichen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt von der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen unberührt.

SPONSOREN 2017

Vielen Dank, für eure Unterstützung!